Wechsel an der Spitze des VBKI-Mobilitätsausschusses

Ute Weiland und Simon Batt-Nauerz lösen Dirk Luthe ab

Webseite Header-Ausschüsse Neu?itok=uVVcoly7
Foto: VBKI

Nach 7 Jahren ab der Spitze des Mobilitätsausschusses gibt Dirk Luthe den Staffelstab an Ute Elisabeth Weiland und Simon Batt-Nauerz weiter.

Ab sofort leiten Ute Elisabeth Weiland und Simon Batt-Nauerz gemeinsam das Gremium. Das Kernthema für die Ausschussarbeit im laufenden Jahr steht bereits fest: „New Mobility – Die mobile Zukunft unserer Stadt“. Konkret wird es vor allem darum gehen, die Position des VBKI im Bereich Mobilität im Vorfeld der Wahlen zum Abgeordnetenhaus am 26. September weiter zu schärfen.
 
Unser besonderer Dank gilt Dirk Luthe für 7 Jahre ehrenamtliches Engagement an der Spitze des Mobilitätsausschusses. Dirk Luthe hat die Arbeit des Ausschusses in dieser Zeit maßgeblich geprägt und gemeinsam mit den Mitgliedern des Ausschusses immer wieder die Position des VBKI in Sachen Mobilität in der Öffentlichkeit vertreten. Das Spektrum der Denkanstöße und öffentlichen Wortmeldungen reichte vom Busverkehr über den Öffentlichen Nahverkehr, die Verbesserung der Verkehrsflüsse und natürlich den BER.
 
Ute Elisabeth Weiland ist seit 4 Jahren Geschäftsführerin der Initiative Deutschland – Land der Ideen, die u.a. auch den Deutschen Mobilitätspreis mit dem BMVI vergibt. Vorher war sie 13 Jahre stellv. Geschäftsführerin der Alfred Herrhausen Gesellschaft. Hier lag einer ihrer Themenschwerpunkte in der internationalen Stadtentwicklung.
 
Simon Batt-Nauerz ist seit 2,5 Jahren Geschäftsführer der AeroGround Berlin GmbH, die als Marktführer mit knapp 600 Mitarbeitern am Flughafen BER Bodenverkehrsdienstleistungen erbringt. Zuvor war der 36-jährige für die ALBA Group tätig. Zuletzt als Geschäftsführer und Regionalleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.