VBKI-Preis BERLINER GALERIEN 2022 fördert junge Galerien mit 15.000 Euro

Die Shortlist steht fest

Shortlist?itok=oJfOrxVz
Foto: VBKI

2022 konnten sich Berliner Galerien mit mindestens drei und höchstens fünfzehn Jahren Geschäftstätigkeit für den VBKI-Preis BERLINER GALERIEN bewerben. Ausgezeichnet werden ein während der BERLIN ART WEEK 2022 ausgerichtetes besonderes Ausstellungsvorhaben einer Galerie und deren Gesamtauftritt.

Ziel des VBKI-Preises BERLINER GALERIEN ist die Unterstützung der jungen Berliner Galerienszene und die damit verbundene Stärkung Berlins als internationaler Kunstmarktstandort. Der VBKI-Preis BERLINER GALERIEN ist eine Initiative von VBKI und dem Landesverband Berliner Galerien (lvbg), unterstützt von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und dem Speditionsunternehmen AGS Froesch.
 
Eine Fachjury hat im Juli aus den Bewerberinnen und Bewerbern drei Galerien für die Shortlist ausgewählt. Für den sechsten Galerienpreis nominiert sind die Berliner Galerien Thomas Fischer aus Mitte, OFFICE IMPART aus Moabit und Soy Capitan aus Kreuzberg. Neben dem eingereichten Austellungskonzept, welches zur BERLIN ART WEEK 2022 realisiert wird, wurde auch die Webpräzens der Galerie und ihre digitalen Vermittlungsangebote sowie der Gesamtauftritt der Galerie bewertet.

Anfang September begutachtet die Jury bei einem Rundgang die Ausstellungen und entscheidet über eine Hauptpreisträger-Galerie, die eine Auszeichnung in Höhe von 10.000 Euro erhält. Die beiden anderen Galerien der Shortlist erhalten jeweils 2.500 Euro als Anerkennung.
 
Die Preisverleihung findet am 16. September im Rahmen der BERLIN ART WEEK 2022 statt.

Alle Informationen unter: www.vbki-preis-berliner-galerien.de