Unsere Kulturbranche im Jahr 2037

Digitales Kulturpanel zum 3. VBKI-Hauptstadtsymposium jetzt online!

Kulturpanel Header 2?itok=W4-DXeAI
Foto: VBKI

Bei einem Kaffeehausgespräch hat sich der VBKI-Kulturausschuss mit Protagonisten der Kulturbranche auf eine gedankliche Reise ins Jahr 2037 begeben. Hier können Sie sich die spannesten Aussagen des digitalen Kulturpanels nachträglich anschauen.

 
Anlässig zum 3. VBKI-Hauptstadtsymposium "Berlin 2037 - Miteinander.Besser.Leben." gibt unser VBKI-Kulturausschuss mit Protagonisten der Kulturbranche einen weiteren spannenden Impuls: Wie sehen Kulturinstitutionen und die Arbeitsbereiche der jeweiligen Gesprächspartner im Jahr 2037 aus? Welche Errungenschaften aus dem Pandemiejahr haben sich etabliert, welche Veränderungen haben sich durchgesetzt?
 
Prof. Dr. Stephan Frucht (Künstlerischer Leiter des Siemens Arts Program) und Thomas Schmidt-Ott (Orchesterdirektor des Deutschen Symphonie Orchesters) im Austausch mit Diandra Donecker (CEO und Partner der Grisebach GmbH), Sarah Wedl-Wilson (Rektorin der Hochschule für Musik Hanns Eisler), Hendrik Frobel (Geschäftsführer der Chamäleon Theater GmbH) und Yvonne Büdenhölzer (Leiterin des Theatertreffens der Berliner Festspiele).
 
Das gesamte Gespräch zum Thema Kultur im Jahr 2037 finden Sie hier: