Ungewöhnlich, aber ungewöhnlich gut

Das JoLee - ein Hidden Champion in Prenzlauer Berg

20160224 VBKI Hidden Champions JoLee 133 BF Inga Haar web?itok=ka3D04VC
Foto: Businessfotografie Inga Haar

Die Reise zu den Hidden Champions in Berlin geht weiter. Dieses Mal: Nouvelle Cuisine auf Koreanisch im JoLee in der Winsstraße (Prenzlauer Berg).

Als Johanna Jester das Restaurant JoLee in der Winsstraße im Prenzlauer Berg vor einem dreiviertel Jahr eröffnete, lag es ihr und Küchenchef Felix Metzger (früher im Margaux und im Reinstoff tätig, bevor er als Guerillakoch Asien bereiste) am Herzen, eine "Nouvelle Cuisine auf Koreanisch" anzubieten und klassische Gerichte und Basiselemente der asiatischen Küche modern zu interpretieren.

Das gefiel unseren "Testessern", Willy Weiland (Präsident der DEHOGA Berlin), Roland Schulz und Udo Marin, bei ihrem ersten Besuch in dem noch jungen Lokal und so kam es, dass die Mitglieder und Gäste bei diesem vierten Hidden-Champions-Abend neue kulinarische Einblicke in diese asiatische Kochkunst erhielten.

Neben den für unsere europäischen Gaumen oftmals ungewöhnlichen, aber sehr geschmackvoll abgeschmeckten Gerichten des extra für den VBKI zusammengestellten 7-Gänge-Menüs und passenden Weinen, erfuhren die Teilnehmer auch einiges über die koreanische Esskultur: hier wird alles am Tisch geteilt. Gestartet wurde mit Kräuterseitling mit Lakritz, weiter ging es u.a. mit knusprigem Oktopus, Seidentofu mit Hack und Chili und zart geschmorter Schweinerippe mit Korea BBQ, alles fein gewürzt und - natürlich - auf Tellern am Tisch verteilt, so dass sich jeder (mit oder ohne Stäbchen) mit seinen Tischnachbarn die leckeren Speisen teilte und locker und angeregt ins Gespräch kam. Das geschmackvoll und mit viel Liebe zum Detail eingerichtete JoLee macht seinem Namen - koreanisch für "fein Kochen" - tatsächlich alle Ehre!

Wer neugierig ist, kann die versierten Köche durch eine durchsichtige rote Plastikfront in Aktion beobachten. Bald soll es auch erste Kochkurse im Testballon geben. Und dann kann man ja vielleicht auch die Zubereitung eines koreanischen Traditionsgerichtes, der Blutwurst, lernen, die Johanna Jesters am liebsten knusprig serviert.

Bilder von dem genussvollen Abend gibt es hier...