Zander mit Zacherl

Kulinarisches Netzwerken mit Star-Koch Ralf Zacherl

Ralf Zacherl kocht beim VBKI
Foto: Businessfotografie Inga Haar

Kochen will gelernt sein. Da ist es hilfreich, wenn man vom Fachmann einige Ratschläge mit auf den Weg in die Küche bekommt. Und Star-Koch Ralf Zacher („Die Küchenchefs“) geizte nicht mit Tipps. Die Bandbreite reichte von „Viel hilft viel“ bis zu „Weniger ist mehr“. Kurzum: Am Ende alle Fragen offen – aber der Bauch recht voll.

Fünfzehn VBKI-Mitglieder waren der Einladung zur zweiten Auflage von „Kulinarisch Netzwerken“ gefolgt. Nachdem in der ersten Runde Kolja Kleeberg der Matador des Abends war, schwangen nun Starkoch Ralf Zacherl mit seinem Assistenzkoch Attila den pädagogischen Kochlöffel. Schmidt Z&KO, die selbsternannte vinophile Genusswerkstatt, sorgte für ein Dach über dem Kopf, ein tolles Ambiente und viele helfende Hände.

Gut beschürzt und bester Laune machte sich die Laiencrew ans durchaus anspruchsvolle Werk. Die Aufgabenstellung reichten vom frisch geräucherten Zander auf Rosmarin-Kürbiskraut über Rehrücken im Gewürz-Scholokaden-Crêpe mit Wirsing und Rosenkohl bis zur Crème brûlée vom Spekulatius mit Portweinfeigen.

Seine kongeniale Begleitung fand das Drei-Gang-Menü in einem 2013er Riesling Sekt Brut von der Sektmanufaktur Reichsrat von Buhl aus der Pfalz zum Aperitif, gefolgt von einem 2014 Grauburgunder „QVINTERRA“ QbA trocken von Kühling-Gillot aus Rheinhessen. Zum Rehrücken gab es dann einen 2013er Le Mas Domaine Clavel aus dem Languedoc und zum Dessert Portwein von Graham's.
 
Anschließend konnten sich alle Beteiligten an der langen Tafel gegenseitig für ihre Kochkünste gratulieren und zu lukullischen Genüssen trefflich kulinarisch netzwerken.

Alle Bilder finden Sie hier.