Mehr Raum?

Kultur – ein harter Standortfaktor für das wachsende Berlin

Hauptstadtkulturgespräch(c)Zeichnung Sophie Schrader, schradergrafik.de 780x366?itok=9pq2Mrkv
Foto: Zeichnung Sophie Schrader, schradergrafik.de
Datum: 
Mi, 8.01.2020
Uhrzeit: 
18:30 Uhr
HKG Logo farbe rgb 2?itok=kO23IxPd
Eintritt: 
kostenfrei, Anmeldung erforderlich, VBKI Mitglieder und Freunde der Akademie der Künste bevorzugt.
iCal Termin:

HINWEIS: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Gern können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen: info @ vbki.de

6. Hauptstadtkulturgespräch

Gemeinsam mit dem VBKI hat sich die Gesellschaft der Freunde der Akademie der Künste mit freundlicher Unterstützung von Mercedes Benz Berlin zusammengeschlossen, um Kulturthemen der Hauptstadt in den Blick zu nehmen. Dies ist das erklärte Ziel des Hauptstadtkulturgesprächs, welches wir gemeinsam initiiert haben und regelmäßig an zentralen Orten mit Kulturnähe durchführen. Die Kulturpolitik, mit all ihren Schnittstellen, in und für Berlin, ist auch Ausdruck der besonderen Rolle der Hauptstadt für den Gesamtstaat. Wie ist der aktuelle Zustand und welche Perspektiven sehen wir hier?
 
Podium:
Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Prof.  Martin Rennert, Präsident der Universität der Künste Berlin
Prof. Matthias Sauerbruch, Architekt Sauerbruch Hutton Architekten
Katharina Sieverding, Künstlerin

Moderation:
Prof. Dr. Stephan Frucht,  Leiter des Siemens Arts Program, Siemens AG

Begrüßung:
Bernd Wieczorek, Vorsitzender des VBKI-Ausschusses für Kultur, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft der Freunde der Akademie der Künste
 
Zum 6. Hauptstadtkulturgespräch laden wir gemeinsam mit dem Siemens Arts Program ein, um über „Räume für die Kultur“ zu diskutieren. Denn Kultur und Kulturstandorte sind wichtig für eine innovative und erfolgreiche Entwicklung dieser Stadt, aber Raum wird knapper und teurer. Wie kann die Politik, die Stadt die Kultur- und Kreativschaffenden unterstützen, was kann die Wirtschaft tun, um die Attraktivität, die maßgeblich dem lebendigen Kulturleben geschuldet ist, aufrecht zu erhalten? Welche Kooperationen, Synergien und Nutzungskonzepte kann es geben?
 


 
 
Veranstaltungsort:
Siemens AG
Magnus-Haus
Am Kupfergraben 7
10117 Berlin
 
 
 
logoleiste2 0   ArtsProgram  Logo  BrightBlack 200x200 0
Anfahrt: 
Geolocation