George Grosz

Maler der Weimarer Verhältnisse im Bröhan Museum

Archiv Ralph Jentsch Rom grosz kurfurstendamm 780x366?itok=Rm2bee7-
Foto: Archiv Ralph Jentsch_Rom
Datum: 
Sa, 10.11.2018
Uhrzeit: 
14:00 Uhr
Eintritt: 
Mitglied: 22 Euro, Gast: 30 Euro, Bezahlung nach Erhalt der Rechnung, begrenzte Teilnehmerzahl
iCal Termin:
HINWEIS: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Gern können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen: info @ vbki.de
 
George Grosz (1893-1959) gilt als einer der bedeutenden politisch-satirischen Künstler der Weimarer Republik. In der Ausstellung im Bröhan Museum sind über 200 Werke aus Berliner Museen und Privatsammlungen, dem Berliner Kunsthandel und aus dem sich in Berlin befindlichen Nachlass zu sehen, die sonst größtenteils nicht öffentlich zugänglich sind. Grosz, dessen Werk ohne die Revolution 1918 und die Wirren der Weimarer Republik nicht denkbar wäre, wird als einer der wichtigsten Berliner Künstler der 20er Jahre vorgestellt.

Eine Führung mit Kunsthistorikerin Dr. Anke Schwarz-Weisweber
 
Treffpunkt: 
Foyer, Bröhan-Museum, 
Schloßstraße 1a, 14059 Berlin
Anfahrt: 
Geolocation