Startschuss für „Einstieg zum Aufstieg“

Auftakt: Initiative für Geflüchtete stellt sich Berliner Wirtschaft vor

1804 EzA 780x366?itok=-hgOrX8S
Foto: Berliner Sparkasse

Am Abend des 14. Oktober 2019 haben Berliner Sparkasse und wir rund 50 Vertreter der Berliner Wirtschaft zu einem exklusiven Abendessen ins Max-Liebermann-Haus eingeladen. Gemeinsam wurde die Gründung der neuen Initiative „Einstieg zum Aufstieg“ gefeiert.

Die Hintergründe und Ziel der Initiative zu erläutern und sie persönlich Vertretern der Berliner Wirtschaft vorzustellen, war erklärtes Ziel des Abends. „Einstieg zum Aufstieg“ entstand aus einem Pilotprojekt des VBKI und der Berliner Sparkasse als Initiative der freien Wirtschaft, um die Vermittlung geflüchteter Menschen in den Berliner Arbeitsmarkt zu unterstützen.
 
 
Zu Gast am 14. Oktober war ebenfalls Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Herr Dr. Markus Kerber. In seinem Grußwort erinnerte er sich an seine eigene Zeit im europäischen Ausland und verwies er auf die enormen Herausforderungen, vor denen die in Berlin lebenden Geflüchteten stehen. Kerber rief dazu auf, den Neuankömmlingen mit Empathie und Geduld entgegenzutreten um sie dabei zu unterstützen, in ihrer neuen Wahlheimat anzukommen.
 
 
Hier setzt die neue Initiative an: Sie unterstützt Berliner Betriebe und Geflüchtete dabei „zueinander zu finden“ und fördert den direkten Dialog zwischen ihnen mit dem Ziel, möglichst viele offene Stellen in Berliner Unternehmen mit passenden Kandidaten mit Fluchthintergrund zu besetzen.
 
Denn: Einen Einstieg zum beruflichen Aufstieg zu finden ist für Geflüchtete häufig schwer. Sie sprechen unsere Sprache (noch) nicht so gut, Mentalität und Arbeitsintensität und -weise bedürfen der Gewöhnung. Viele suchen ihre Chance und finden sie nicht, weil unser System schwerfällig und bürokratisch ist und oft auf die konkrete Situation keine vernünftige Antwort kennt.
 
Mittlerweile sind alle Gründungsaktivitäten abgeschlossen, die Gemeinnützigkeit wurde bestätigt und die Eintragung im Handelsregister ist erfolgt. Zudem haben viele der anwesenden Gäste im Laufe des Abends ihre Spendenabsicht kundgetan, sodass „Einstieg zum Aufstieg“ jetzt an die Arbeit gehen kann, möglichst viele Arbeitnehmer mit Fluchthintergrund in die Berliner Unternehmen zu vermitteln. Frei nach dem Grundsatz: Aus der Wirtschaft – für die Wirtschaft.