Stärken stärken

Top-Managerin Dr. Tanja Rückert beim Q&A-Lunch

20190902 Q&A Dr. Rückert Inga Haar 780x366?itok=Cj8gII m
Foto: Businessfotografie Inga Haar

Beim sechsten Q&A-Lunch des VBKI gab Frau Dr. Rückert vor 30 Unternehmerinnen und Managerinnen Einblicke in ihren beruflichen Alltag und in ihre Führungsphilosophie.

Nach mehr als zwei Jahrzenten beim Softwarehersteller SAP, zuletzt als President Business Unit IoT & Digital Supply Chain, wechselte Dr. Tanja Rückert im Sommer vergangen Jahres zu Bosch. Hier übernahm sie als Vorsitzende den Bereichsvorstand Bosch Building Technologies – und behauptet sich seitdem in einer Männerdomäne.
 
Beim sechsten Q&A-Lunch des VBKI gab Frau Dr. Rückert vor 30 Unternehmerinnen und Managerinnen Einblicke in Ihren beruflichen Alltag und in ihre Führungsphilosophie: „Oft zerbricht man daran, wenn alles neu gemacht wird“, sagte Frau Dr. Rückert, und genau das wolle sie vermeiden. Ihre Devise: Stärken stärken! Die eigenen Mitarbeiter hochentwickeln, die bestehenden Partner direkt miteinbinden und gemeinsam mit dem Leadershipteam Zukunftsideen entwickeln – dies seien nur drei von vielen Möglichkeiten, um erfolgreich zu sein. 
 
Neben der Digitalisierung, zu deren Katalysator laut Rückert Leadership und Kundenfokus gehörten, ging es auch um Nachhaltigkeit. Bosch habe immer einen großen Plan, und so verwundert auch das Nachhaltigkeitsziel des Unternehmens nicht: CO2-Neutral bis 2020! Um dies zu erreichen wird weniger Energie verbraucht, wird auf erneuerbare Energien gesetzt und werden Zertifikate gekauft. 
 
Am Schluss konnten sich die 30 Unternehmerinnen in die von VBKI-Vizepräsidentin und BVG-Chefin Dr. Sigrid Nikutta moderierte Diskussion einbringen, und ihre Fragen an die Top-Managerin stellen.