New Work – Arbeitswelt nach Corona

Wie mit Raumhaus der Weg zurück ins Büro gelingt

20-0140853?itok=Dn6SACfV
Foto: Raumhaus/Steelcase

Die Corona-Krise stellt nicht nur die alltäglichen Dinge wie das Einkaufen, die Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel oder auch das soziale Miteinander auf den Kopf, sondern auch die Arbeitswelt. Wie sieht diese nach Corona aus, wie gelingt der Weg zurück ins Büro?
 
Eine Antwort darauf liefert Raumhaus. Das Familienunternehmen ist seit 80 Jahren auf konzeptionelle Büro- und Objekteinrichtungen spezialisiert. Raumhaus produziert nicht selbst, realisiert jedoch seine Ideen und gestaltet so die Arbeitswelt von heute und morgen.
 
Im Gespräch mit VBKI-Geschäftsführer Udo Marin verriet Matthias Pranke, Geschäftsführer Raumhaus GmbH, dass die nächsten 6-12 Monaten entscheidend sein werden, um festzustellen, ob und wie die Raumreduzierung und die Verlagerung der Arbeitswelt in das Home-Office stattfinden.
 
Nina Kaluza-Lohse, Planungsleiterin bei Raumhaus, gab uns im anschließenden Impulsvortrag „New Work - Arbeitswelt im Wandel“ einen Blick auf den "Weg zurück ins Büro“ insbesondere in die Bereiche Gesundheitsschutz, Arbeitsplatzorganisation und virtuelle Kollaboration. Kontaktlose Technologien, Keimfreie Arbeitsplätze und neue Umgangsformen sind nötig, um den Weg zurück zu schaffen. Aber auch Meetings im offenen Bereich, eine neue Ausrichtung der Möbel und Bewegungslinien seien eine gute Möglichkeit für die neue Arbeitswelt.

Die Präsentation zum Impulsvortrag von Frau Kaluza-Lohse finden Sie hier >>