Mittlerer Osten in Berlin

Zu Gast im Layla Berlin by Meir Adoni

20190619 HC Layla Inga Haar 780x366?itok=8tFNgkeq
Foto: Businessfotografie Inga Haar

Der israelische Koch Meir Adoni ist ein neuer Star am Berliner Gastro-Himmel, davon konnten sich auch die Teilnehmer unserer „Hidden-Champions“-Reihe überzeugen.

Der junge Starkoch, ein lockerer Typ mit Basecap und Sneaker, nahm sich die Zeit und stand höchstpersönlich für die VBKI-Gäste in der offenen Küche und zauberte mit seinem Team ein orientalisches Fest an Gerichten.
 
Doch bevor es ans kosten der drei Gänge mit insgesamt zehn verschiedenen Tellern ging, ergriff Kellermeister Christoph Hammel vom Weingut Hammel das Wort und präsentierte die Weine des Abends. Die Auswahl war wahrlich königlich, denn neben Rosé und Rotwein gab es auch Weißwein und einer davon war um 1900 der Star am Hofe Queen Victorias. Hammel, der extra für die Weinbegleitung unseres Formats aus Rheinland-Pfalz anreiste, leitet das Familienunternehmen bereits in achter Generation und die neunte steht schon in den Startlöchern.
 
Familie wird auch bei Adoni großgeschrieben, also wenig verwunderlich, dass das Konzept auch hier auf dem „Family Style“ beruht: Die Teller werden zum Probieren in großer Runde herumgereicht. Gestartet wurde u.a. mit Forellen-Doughnuts, Kalbstartar und dem berühmten Auberginencarpaccio, welches er in jedem seiner Restaurants anbietet. Wer nach der großen und leckeren Auswahl an Vorspeisen („something to start“, wie man im Layla sagt) noch weiter in die Welt der israelischen Küche eintauchen wollte, kam neben Wolfsbarschfilet mit Auberginencréme und grünem Gemüse und Jaffa Sea Souflaki (Fisch und Tintenfisch in Nussbutter) auch in den Genuss des berühmten Couscous nach dem Rezept von Adonis Großmutter, der mit gegrillten Lammkoteletts serviert wurde.
 
Fazit des Abends: ein Koch, der für die Küche seiner Heimat brennt und mit Leib und Seele dabei ist - ein wahrer Hidden Champion!