Gemeinsam in Richtung Zukunft

JobMentoring - Ein Tandemprojekt von VBKI und Rotary Club Brandenburger Tor

JobMentoring 0?itok=r-mcRfTj
Foto: Andrea Schruff und Freshte Mirahmad

Andrea Schruff und Freshte Mirahmad haben sich über das JobMentoring-Programm des VBKI kennengelernt: Ziel des Tandemprojekts ist es Erfahrungen weiterzugeben und den Weg in den Beruf zu ebnen.

Mit dem Projekt JobMentoring bietet das VBKI-Projekt Einstieg zum Aufstieg in Kooperation mit dem Rotary Club Brandenburger Tor seit Mai 2021 Schülerinnen und Schülern der VHS Tempelhof-Schöneberg Unterstützung bei der Berufsorientierung an. Anfang November 2021 ist die zweite Runde mit jeweils acht Clubmitgliedern und Menschen mit Migrationsgeschichte gestartet. Wir haben JobMentorin Andrea und JobMentee Freshte gefragt, wie sie das JobMentoring erlebt haben:
 
JobMentor Andrea Schruff ist Präsidentin des Rotary Club Brandenburger Tor und hat davor in Versicherungen und Banken gearbeitet, zuletzt als Direktorin der Weberbank.
 
Was war deine Motivation beim JobMentoring mitzumachen?
Der Rotary Club Brandenburger Tor unterstützt die Schüler schon seit einigen Jahren im Rahmen unseres Projekts „take action“. Die jüngste Vergangenheit zeigt, wie notwendig kulturelle Integration ist. Ich hatte das Gefühl, darüber hinaus auch nach ihrer erfolgreich bestandenen Schulprüfung noch konkret helfen zu können. Der Rahmen, den mir Einstieg zum Aufstieg bietet und die fantastische Unterstützung im Prozess, ließ diesen Wunsch real werden. Mit meinem Engagement möchte ich auch das Zeichen in die Gesellschaft senden, dass individuelle Hilfe möglich und einfach sein kann.
 
Welche Erfahrungen hast du gemacht?
Ausgesprochen positive Erfahrungen auf allen Seiten: Die Lehrer würdigen unseren Einsatz im besonderen Maße, die Schüler sind sehr dankbar. Auffällig und unerwartet war die systematische Hilfe vom Staat, Jobcenter und Arbeitsamt - alle sind bemüht und ausgesprochen hilfsbereit. Ich hatte den Eindruck einer "gelebten Willkommenskultur“. Außerdem gibt sehr viele Unternehmen, die sich besonders für Geflüchtete einsetzen.
 
JobMentee Freshte Mirahmad ist im Iran aufgewachsen und hat dort als Schneiderin gearbeitet. Seit 2015 ist sie mit ihrem Mann und ihren Kindern in Deutschland.
 
Was hast du durch dein JobMentoring gelernt?
Ich habe gelernt wie ich freie Ausbildungsstellen finde, mit Unternehmen in Kontakt kommen kann und Motivationsschreiben aufsetze. Außerdem unterstützt mich Andrea bei Formulierungen, die ich in einem Telefonat mit Arbeitgebern gut einsetzen konnte.
 
Was hast du gemeinsam mit deinem JobMentor erreicht?
Ich wollte eine Ausbildung als Zahntechnikerin machen. Andrea hat mit mir Bewerbungen geschrieben, so dass ich die Möglichkeit bekommen habe in einem Zahntechniklabor Probe zu arbeiten. Dabei habe ich herausgefunden, dass dieser Beruf nicht zu mir passt. Diese Erfahrung war sehr wichtig für mich.
 
Was ist dein nächster Schritt?
Ich mache derzeit einen B2-Deutschkurs und möchte als nächsten Schritt meine B2-Prüfung bestehen, um mich dann auf Ausbildungsplätze im Bereich Immobilien und Versicherung zu bewerben. Ich freue mich, dass Andrea und ich dazu weiterhin im Kontakt stehen.