Fanziska Giffey verkörpert einen Aufbruch

Statement von VBKI-Präsident Markus Voigt zum Start des neuen Senats

Header Webseite Statement Markus?itok=PZhd-Pf0
Foto: VBKI

VBKI-Präsident Markus Voigt gratuliert Franziska Giffey zur Wahl zur Regierenden Bürgermeisterin Berlins und sieht den Willen eines politischen Neustarts.

Markus Voigt | VBKI-Präsident: „Mit Franziska Giffey steht eine Persönlichkeit an der Spitze des neuen Berliner Senats, die mit ihrem Führungsstil, ihrer Sachkompetenz und insbesondere mit ihrer Dialogbereitschaft glaubwürdig einen neuen Aufbruch verkörpert. Zwar stützt sich die neue Landesregierung auf das gleiche Parteienbündnis wie in den vergangenen 5 Jahren, allerdings – und das ist bemerkenswert – werden alle Ressortspitzen mit Ausnahme der Kultur personell neu besetzt. Auch diese Personalentscheidungen unterstreichen den Willen zu einem politischen Neustart. Nun kommt es darauf an, schnellstmöglich die Bekenntnisebene zu verlassen, überprüfbare Ziele zu definieren und das angekündigte Miteinander in der Stadt zu konkretisieren. Machen, machen, machen – so lautet die Marschroute für die kommenden 5 Jahre. Ein wichtiger Meilenstein wird die Bilanz der ersten 100 Tage sein. Wir wünschen Franziska Giffey und dem gesamten Senat einen erfolgreichen Start und helfen gerne mit, die ambitionierte Agenda in die Tat umzusetzen.“
 
Ein Interview mit Markus Voigt im Tagesspiegel zur Einschätzung des neuen Regierungsteams finden Sie hier »