Digitale Therapien mit HelloBetter

Unternehmertreffen mit dem führenden Anbieter digitaler Medizinprodukte

Header HelloBetter?itok=8FnXJwTq
Foto: VBKI

Bei einem Unternehmertreffen mit HelloBetter sprachen wir mit dem Gründer Hannes Klöpper über digitale Gesundheitsanwendungen für psychische Erkrankungen. Das Unternehmen bietet digitale Therapiekurse zur Behandlung von Stress, Burnout, Diabetes, Depression und chronischen Schmerzen an. Der Talk fand in Kooperation mit der Berliner Morgenpost statt und wurden vom Wirtschaftsredakteur Dominik Bath moderiert.

 
Die Apps "HelloBetter" und "Diabetes und Depression" helfen den Betroffenen mit Methoden aus dem Bereich der kognitiven Verhaltenstherapie, ihr psychische Wohlbefinden zu verbessern, indem sie sich unter Anleitung mit ihren aktuellen Problemen beschäftigen. Klöpper betonte, dass die Vorteile hierbei vor allem in einer schnellen Hilfestellung und Entlastung von vollen Psychotherapie-Praxen liegen.
 
Die digitalen Therapiekurse unterteilen sich in mehrere Phasen, die aufeinander aufbauen. Dazu gehören das Verstehen der eigenen Probleme und psychischen Erkrankung sowie das Erlernen von Bewältigungsstrategien. In 6 bis 8 Wochen erfahren die Patientinnen und Patienten einen anderen Umgang mit ihren Belastungen und chronischen Schmerzen. Betreut werden Sie dabei durchgängig von psychologischen Expertinnen und Experten, die zur Beobachtung der psychischen Stabilität Ableitungen aus Daten vornehmen und im Zweifelsfall Alarm schlagen.
 
Die Therapiekurse sind vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte dauerhaft zugelassen und können von Ärztinnen und Ärzten verschrieben werden. Seit der Einführung des digitalen Versorgungsgesetzes Ende 2019 ist auch eine Finanzierung durch die Krankenkasse möglich. HelloBetter setzt dabei auf hohe regulatorische Standards und bietet seine Gesundheitsanwendung erst ab 18 Jahren an.

» Artikel der Berliner Morgenpost zum Unternehmertreffen mit HelloBetter

» Anmeldung zum nächsten Unternehmertreffen am 17. Februar zum Thema "Wasserstoffwirtschaft"