Digital durchstarten

Wie die Bundeswehr nach mehr Start-up-Mentalität sucht

20180903 Bundeswehr Digi 780x366?itok=Um5ecBGH
Foto: Businessfotografie Inga Haar

Nicht nur der Berliner Mittelständler, auch die Bundeswehr sucht die Zusammenarbeit mit Start-ups.

In der Bundeswehr gibt es viele Innovationstreiber, gerade in den jüngeren Generationen, aber keine Innnovationskultur. Das will Fregattenkapitän d. R., Marcel "Otto" Yon,  Leiter des Cyber Innovation Hub, ändern. In der Franklinstraße in Moabit ist im Hinterhof eine Location mit Start-up Mentalität und Sicherheitscharakter entstanden. Die Innovationsgeschwindigkeit soll erhöht werden und die vielen Ideen, die es auch in der Bundeswehr selbst gibt, durch die Zusammenarbeit mit Start-ups schneller umsetzen. Nicht nur die Innnovationskultur, sondern auch die Führungskultur hat sich verändert und in der großen Verwaltungslandschaft hat man das verpasst. Deswegen hat man auch wohl jemanden von Außen geholt.
 
Marcel „Otto“ Yon hat viele Unternehmen gegründet, begleitet und in Start-ups investiert. Konkret wird auf 4 Wegen gearbeitet, um Ideen für digitale Produkte und Innovationen zu generieren: gemäß den Prioritäten der Leitung des Ministeriums, nach Bedarfsträgern, durch die Truppen und Kompanien selbst sowie aus der Start-up Welt heraus. Die Zusammenarbeit mit den Start-ups ist nicht immer einfach – die größte Herausforderung ist die Trägheit, Verträge abzuschließen. Das geht in der Start-up Welt schneller. Ein Transformationsprozess ist alternativlos, um mit der Welt der Start-ups mitzuhalten. Zu Beginn des Cyber Innovations gab es einige Bedenken und Thesen, die es galt zu widerlegen. Einige wurden wiederlegt, wie z.B. „Würde die Start-Up Welt die Truppen als Partner akzeptieren?“, an einigem wird noch gearbeite „Können wir mit den bestehenden Prozessen arbeiten?“.
 
„Wir bauen die Rakete im Flug“, so Marcel „Otto“ Yon zur Frage wie sie die Hürden im Verwaltungsapparat der Ministerien meistern. Es geht um Beschaffungsprozesse, Führungskultur, dezentrale Entschiedungskräfte. In allem schwingt auch ein Vorbild für andere Ministerien und öffentlichen Institutionen mit: das Verwaltungshandeln muss modernisiert werden! Das ist auch die Maxime des Moderators und VBKI Präsidiumsmitglieds Lars Zimmermann, der seit kurzem Public mitaufbaut, ein Unternehmen, das öffentliche Institutionen bei der Zusammenarbeit mit Start-ups berät und unterstützt.