„Wir sind schneller als die Konkurrenz“

MyLorry will das Transportwesen per App revolutionieren

MyLorry Pochhammer?itok=2eVreA -
Foto: Businessfotografie Inga Haar

Im Transportwesen wird der regionale Markt von einigen großen Playern bestimmt. MyLorry will nun die Karten neu mischen.

Im Transportwesen wird der regionale Markt von einigen großen Playern bestimmt. Die Karten will MyLorry nun neu mischen. „B2C ist der Wachstumsmotor“, erklärt Benjamin Pochhammer, Gründer und COO des Unternehmens. 65 Prozent der Konsumenten würden öfter online bestellen, wenn die Lieferzeiten kürzer wären. Hier setzt das Prinzip von MyLorry an: Instant-Delivery heisst das Zauberwort. Über eine App logt sich der Kunde in das System ein und gibt den Abholort und das zu transportierende Gut an – vom Buch bis zur Couchgarnitur ist alles möglich. Die Anfrage wird dann an alle registrierten Fahrer weitergeleitet. Die Grundeinstellung bei MyLorry sieht vor, dass Abholung und Auslieferung innerhalb von maximal 4 Stunden erfolgen. Um das zu garantieren, greift das System auf einen Pool von freien Fahrern zu. Es gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Der Unternehmensname sollte dabei nicht irritieren („Lorry“ engl. für Lastwagen): Im Angebot sind auch Fahrradkuriere und Kleinfahrzeuge. Die Idee hinter MyLorry hat auch Microsoft überzeugt: Das Unternehmen gehört zu den ersten Start-Ups, die am neuen Microsoft-Accelerator-Programm teilnehmen. Dazu hat sich das Unternehmen in einem strengen Auswahlverfahren unter über 300 internationalen Bewerbern durchgesetzt. Moderiert wurde das Unternehmertreffen von Lars Zimmermann,Vice President von hy! Berlin.

Hier geht´s zu den Bildern der Veranstaltung.

Datum: Fr, 31.01.2014 - 10:21 Uhr