VBKI on Tour!

Erfolgreicher Auftakt der ersten VBKI Digital|Health|Tour

20180502 DigitalHealthTour 780x366?itok=U4AvPMC0
Foto: VBKI, Photographer: Rainer Christian Kurzeder

Erfolgreicher Auftakt der ersten VBKI Digital|Health|Tour

Gemeinsam mit Gesundheitssenatorin Dilek Kolat und wichtigen Akteuren der Berliner Gesundheitsszene, darunter Dr. Markus Müschenich vom Flying Health Incubator, die Leiter des Gesundheitsausschusses im VBKI, Harald Hasselmann (Eckert & Ziegler) und Jasper zu Putlitz (DEDIQ GmbH) sowie VBKI-Geschäftsführer Udo Marin, ging es auf Roadshow zu vier herausragenden Berliner Digital Health Startups. Yannik Schreckenberger von Heartbeat Medical stellte sein System zur Messung der Ergebnisqualität medizinischer Behandlungen vor, das von Kunden wie u.a. der Charité, Sana und Helios Kliniken erfolgreich genutzt wird. Weiter ging es per Bus nach Kreuzberg ins Dachgeschoss-Office von Newsenselab, die mit M-Sense die erste zertifizierte Medizin-App für Migräne und Kopfschmerzpatienten entwickelt haben. Die Gründer Hans Raffauf und Ida Tin empfingen die Delegation in der Berliner Schaltstelle von Clue, der international erfolgreichen „Gesundheits- und Lifestyle-App“ für den Menstruations- und Zykluskalender. Ihren Abschluss nahm die Tour in Friedrichshain bei Samedi, dem mehrfach ausgezeichneten E-Health System zur Online-Terminbuchung und-Vernetzung im Gesundheitswesen.

Im Gespräch mit der Senatorin wurde wiederholt der Wunsch geäußert, mehr für die Vernetzung zwischen traditioneller Medizin und den Entwicklungen im Digitalbereich zu tun. „Wir haben es in Berlin geschafft, das Thema Gesundheit in die digitale Welt zu transportieren,“ so Markus Müschenich. Aber gerade die großen, eingesessenen Player müssten digitaler werden. Gründer wie Yannik Schreckenberger von Heartbeat Medical betonten, wie wichtig und zugleich schwierig der Zugang zu Kliniken und Gesundheitseinrichtungen oftmals sei. Aber, und da sind sich die Gründer dieser Tour einig: Berlin bietet ein „ideales Ökosystem“ zur Ansiedlung und dem weiteren (internationalen) Ausbau von Startups und zieht kluge Köpfe aus aller Welt an. Wer sich hier niedergelassen habe, wolle nicht mehr weg, meint Hans Raffauf von Clue. „Unser Problem geht eher in die Richtung, auf Dauer die nötigen Büroflächen für unser wachsendes Unternehmen zu finden.“

Dilek Kolat betonte, wie wichtig ihr besonders die Vernetzung der verschiedenen Player sei: „Strukturelle Themen wie Qualitätssicherung und eine engmaschige Nachsorge sind zentrale Herausforderungen in der Zusammenarbeit der verschiedenen Sektoren.“ Oft reiche eine gute Idee nicht aus, die Krux liege vielmehr in der Praxis und der Nähe zu den Patienten und Versorgungseinrichtungen. Diese erste Digital Health Tour wird sicher nicht die letzte gewesen sein, eine Fortsetzung ist bereits geplant. Und da der Senatorin das Thema am Herzen liegt, lud sie die Organisatoren aus dem Gesundheitsausschuss des VBKI zum vertiefenden Austausch zu sich in die Senatsverwaltung ein.

Zentrale Botschaft dieser Roadshow: Berlin ist ohne Frage ein anerkanntes „Hub“ für Digital Health in Europa. Nun gilt es zum einen, die Entscheidungsträger der einzelnen Systemkomponenten zu verknüpfen, ebenso wie die Prozesse und Vorgaben deutscher Forschungseinrichtungen und Kliniken zu vereinfachen und zu optimieren.

Und hier geht es zur Bildergalerie.
Datum: Do, 3.05.2018 - 13:03 Uhr