Berlinpreis für Wirtschaft am 30. August mit Wirtschaftssenator Stephan Schwarz

Neue Ideen und Impulse für die Berliner Wirtschaft

Berlinpreis?itok=01mtkFwM
Foto: VBKI

Der Berlinpreis für Wirtschaft ehrt unternehmerische Weitsicht, Flexibilität und innovative Ideen, die sich in Umbruchzeiten bewährt haben. Auf dem Podium diskutieren Expertinnen und Experten über Lieferkettenengpässe, Energiepreise und Nachhaltigkeit als Geschäftsmodell.

Berlins Wirtschaft hat die bisherige Krise gut gemeistert. Die Hauptstadt – nach wie vor ein attraktiver Standort für Unternehmer, Startups und Investoren – hat gute Chancen für die Zukunft. Der Berlinpreis für Wirtschaft 2022 wird von Made in Berlin e.V. vergeben und ehrt erfolgreiche unternehmerische Leistungen. Der VBKI ist Partner des Preises. Die digitale Preisverleihung findet am 30. August live aus dem Tagesspiegel-Haus von 19.00 bis 20.30 Uhr statt. 
 
Die erste Preiskategorie ehrt unternehmerischen Erfolg: Die Auszeichnung gilt unternehmerischer Weitsicht und Flexibilität, die sich auch in der letzten Krisenzeit bewährt haben. Hierzu zählen konsequente Kundenorientierung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit im Geschäftsmodell und bei der Unternehmensführung sowie soziales Engagement für und in Berlin.
 
Die zweite Preiskategorie ehrt einen Newcomer des Jahres: Geeignete Kandidaten sind Unternehmen, die nicht länger als 5 Jahre am Markt sind (Gründungsjahr 2017) und die Krise als Chance verstanden bzw. ihr erfolgreich getrotzt haben. Im Ergebnis konnten sie sich behaupten, ihr Geschäft ausbauen und wichtige Weichen für die Zukunft stellen.