Alexa

Heißt Deine Datenschützerin auch Alexa? Experten diskutieren.

Fotolia 90394392 alexaVA 780x366?itok=f77EvM9d
Foto: Fotolia_90394392
Datum: 
Mi, 18.10.2017
Uhrzeit: 
18:30 Uhr
Eintritt: 
kostenfrei; Anmeldung erforderlich, Anmeldung bis 09.10.17 unter salon@madeinberlin-ev.de
iCal Termin:
Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit Made in Berlin e.V.


Verleihung des Berlinpreises Made in Berlin e.V. 2017 und Podiumsdiskussion zu den Themen Datenschutz und Informationsfreiheit: 

Alexa, sind meine Daten sicher? 58% der Bundesbürger misstrauen den großen Onlinediensten wie Google, Facebook, Twitter und Co, wenn es um den Umgang mit persönlichen Daten geht - und das in der Regel, ohne je einen Blick in die jeweiligen Datenschutzbestimmungen geworfen zu haben. Lediglich jeder dritte Deutsche hat bereits einmal die offiziellen Datenschutzstatements der großen Anbieter gelesen. So kommt es, dass die meisten Diskussionen um Datenschutz zwar heiß, aber mit erschreckend viel Unwissen diskutiert werden. Auch für Firmen wird das Thema Datenschutz immer relevanter, schließlich hat der letzte große „Wurmangriff“ Firmen wie TNT und Saint Gobain lahm gelegt.
Bitte fragen Sie nicht Alexa, sondern unsere Experten:


Meike Kamp, Leiterin Referat I B (Recht), Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Joachim Spitzley, Vorstandsvorsitzender bito Aktiengesellschaft
Christian Schmickler, Mitbegründer von Cryptomator
Dipl.-Ing. Peter Stahlberg, Sprecher des Arbeitskreises Software im Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e. V.

Moderator:
Thomas Maier, Zweiter Geschäftsführer Diakonisches Werk

Ablauf:
18:30 Uhr : Einlass

18:45 Uhr : Begrüßung
19:00 Uhr : Verleihung des Berlinpreises Made in Berlin e.V. 2017
19:15 Uhr : Podiumsdiskussion zu den Themen Datenschutz und Informationsfreiheit
20:15 / 20:30 Uhr : Moderierte Debatte

21:15 Uhr: Get together

22:00 Uhr: Ende 


Der Berliner Verein Made in Berlin e.V. verleiht 2017 bereits zum 5. Mal den mit 3.000 Euro dotierten Berlinpreis. Dieser geht jährlich an Unternehmen, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen Wirtschaftsstandort Berlin nachhaltig stärken.

„Damit Berlin auch weiterhin eine Plattform für Innovation und Entwicklung bleibt, brauchen wir Unternehmen, die sich in der Region engagieren und damit zur wirtschaftlichen Leistung Berlins beitragen. Ein in dieser Hinsicht herausragendes Unternehmen wollen wir mit unserem Preis würdigen und auf seinem Weg begleiten.“ (Joachim Spitzley, Vorstandsvorsitzender des Berliner Familienunternehmens bito AG und Gründer von Made in Berlin e.V.)


Anmeldung bis 09.10.17 unter salon [at] madeinberlin-ev.de


Veranstaltungsort:
Goldberger Saal, 1. OG,
Ludwig Erhard Haus,
Fasanenstraße 85, 10623 Berlin






Anfahrt: 
Geolocation