Startblock-Programm

Berliner Leistungssportlern den Berufseinstieg erleichtern

Header Startblock?itok=XAPpdK y
Foto: brainfull

Der Weg von der sportlichen zur beruflichen Karriere ist für Spitzenathleten oft sehr steinig. In Bewerbungsverfahren fehlt häufig Verständnis für die Besonderheiten der Lebensläufe. Mit "Startblock" möchte der VBKI gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Sport für die Problematik sensibilisieren - und Top-Athleten mit konkreten Angeboten den Berufseinstieg erleichtern.

Kaum eine andere Personengruppe hat das Leistungsprinzip derart verinnerlicht: Spitzen-Athleten bringen Eigenschaften mit, nach denen Unternehmen suchen: Ehrgeiz, Belastungsfähigkeit, ein gutes Disziplin und die Bereitschaft, regelmäßig an Grenzen zu gehen. Dennoch fällt der Übergang von der sportlichen zur beruflichen Karriere oft schwer: Wenn Personaler nach Aktenlage urteilen, fallen die Kandidaten durchs Raster - aufgrund ihrer besonderen Lebensläufe erfüllen sie einschlägige Kriterien nicht.

Vor diesem Hintergrund hat der VBKI gemeinsam mit den Unternehmen KPMG, Egon Zehnder und Deininger Consulting sowie dem Olympiastützpunkt Berlin (OSP) das Programm „Startblock – Das Berliner Programm für Karrieren nach dem Leistungssport“ ins Leben gerufen. Mit „Startblock“ verfolgen die Programmpartner eine doppelte Zielsetzung:

  • Zum einen wollen Sie Athleten den Übergang von der sportlichen in die berufliche Karriere erleichtern.
  • Zum anderen wollen Sie potenzielle Arbeitgeber für die Besonderheiten in der Vita von Leistungssportlern sensibilisieren – und so langfristig für einen leichteren Einstieg der Sportler ins Berufsleben sorgen.

Das Programm
Das Startblock-Programm verfolgt einen umfassenden Ansatz: Die Programmpartner vermitteln Kontakte in die Berufswelt, stellen den Teilnehmern Coaches aus namhaften Unternehmen an die Seite, bieten Weiterbildungsmöglichkeiten an und vermitteln Praktika, Hospitanzen und den direkten Einstieg in den Beruf. Über eine Aufnahme in das Programm entscheiden die Initiatoren des Projekts auf Grundlage von Vorschlägen des OSP. Alle Leistungen werden von den Partnern ehrenamtlich erbracht. Die Kosten des Programms tragen die Partner, wodurch die Teilnahme für die auserwählten Athleten ohne finanziellen Aufwand erfolgen kann. Berliner Kaderathleten aus 23 Schwerpunktsportarten des DOSB erhalten so an ihrem Trainingsort ein regionales Angebot, welches den hohen Anforderungen der Parallelität von sportlicher Karriere und beruflicher Entwicklung in besonderer Weise gerecht wird.  
 
Das Startblock-Programm besteht aus vier Bausteinen. Sie können abhängig von den Bedürfnissen der Programmteilnehmer vollständig oder in Teilen absolviert werden.

  • Kick-off-Workshop: Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmer des Programms bei der Identifikation ihrer Stärken und Schwächen zu unterstützen und so die berufliche Orientierung zu erleichtern.
  • Coaching: Jedem Programmteilnehmer wird ein Mentor aus der Geschäftsleitung der beteiligten Partnerunternehmen zur Seite gestellt. Regelmäßige persönliche Coachings dienen dazu, Erfahrungen weiterzugeben, berufliche Anknüpfungspunkte aufzuzeigen und Perspektiven zu eröffnen. Die Mentoren sind gehalten, ihrem Mentee ihr in der Regel starkes berufliches Netzwerk zu öffnen. 
  • VBKI-Seminarprogramm: Die Programmteilnehmer erhalten die Möglichkeit, kostenlos am VBKI-Seminarprogramm teilzunehmen und so ihre fachspezifischen Kenntnisse und Fähigkeiten auszubauen.
  • Praktika/ Hospitanzen: Der vierte Baustein des Programms soll den Teilnehmern ermöglichen, berufspraktische Erfahrungen zu sammeln. Im Idealfall sind diese Praktika und/oder Hospitanzen durch die vorangegangenen Programm-Stationen wegbereitend für den beruflichen Einstieg und eine feste Anstellung

Aktueller Stand
Zu den bisherigen Programmteilnehmern gehören unter anderem folgende Athleten:

  • Monique Angermüller
  • Nathalie Augsburg
  • Robert Dumke
  • Lena Jacobi
  • Nina Kamenik
  • Katrin Mattscherodt
  • Carsten Schlangen
  • Samuel Schwarz

Der VBKI ergänzt mit „Startblock“ seine Sportlerförderung, die neben der Bildungsförderung – Lesepatenprojekt des VBKI – zu den zentralen Säulen seines gemeinnützigen Engagements gehört. Mit „Team Rio“ und „Sport macht Schule“ ist der VBKI sowohl im Spitzen- als auch im Breitensport engagiert.