Kunststandort Berlin

Hotspot für Künstler, Herausforderung für den Kunsthandel

Cover?itok=86DzP9 G
Foto: VBKI

Neuer VBKI Spiegel zum Thema Kunststandort Berlin: Berlin ist eine Künstlerhochburg, übt sich als Handels- und Marktplatz von Kunst aber in Bescheidenheit. Woher rührt diese Zurückhaltung?

Fehlen die Sammler, fehlt das Geld? Fragen, denen wir im Schwerpunkt dieser Ausgabe nachgehen. Zahlreiche Experten und Kenner der Materie helfen uns dabei, den Kunststandort Berlin zu vermessen und besser zu verstehen. Zu Wort kommen unter anderem Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, die Sammler Christian Boros und Prof. Peter Raue sowie der Auktionator Kilian von Seldeneck.

Ebenfalls im Heft #248:
  • Ein Interview mit BDI-Präsident Dieter Kempf - unter anderem zu den Gründen für den Erfolg der deutschen Wirtschaft und welche Hausaufgaben anstehen, um das Land krisenfest zu machen.
  • Ein Pro & Contra zur Diskussion über eine Ausweitung der Tempo-30-Zonen in Berlin.
  • Eine Plädoyer für eine zukunftsorientierte Strukturpolitik zwischen Berlin und Brandenburg von Gerd Appenzeller.
Wir wünschen eine anregende Lektüre!

Ältere Ausgaben des VBKI Spiegel finden Sie hier »

Sie wollen eine Anzeige im VBKI Spiegel schalten? »


 



Wir danken den Partnern des VBKI Spiegel für die Unterstützung:
Logo Daimler klein
logo weberbank
Logo GASAG
Logo Trinavis 2
Kundler Logo klein