Schlesien, ferner Nachbar...

Podiumsdiskussion zum Wirtschaftsstandort Polen

20151022 VBKI Politik u W Schlesien 138 Inga Haar web?itok=pAQ5jZlL
Foto: Businessfotografie Inga Haar

Schlesien bietet hervorragende Möglichkeiten für eine Vertiefung der deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen. Die historische, politische und kulturelle Nähe zwischen Berlin und Breslau ist auch ohne direkte Zugverbindung nach wie vor präsent.

Im September 2014 reiste eine Delegation des VBKI nach Breslau. Gut ein Jahr später fand nun eine gemeinsamer Themenabend mit dem Europa-Forum Deutsch-Polnischer Wirtschaftskreis Breslau statt. Das Thema des Podiumsdiskussion: Wirtschaftsstandort Schlesien. VBKI-Geschäftsführer Udo Marin begrüßte die Diskussionsteilnehmer:

  • Carsten Behrmann, Geschäftsführer von Elrec im polnischen Brzeg, ein Unternehmen für Fertigung, Montage und Logistik in der 3 River Group.
  • Hans-Peter Engel, Bombardier, Region Central / Eastern Europe. Der Hersteller von Flugzeugen und Technik für den Schienenverkehrmit mit Sitz in Montreal ist in 60 Ländern aktiv und hat 76 Produktionsstandorte.
  • Fabian Kampa, Geschäftsführer CCC Germany GmbH. Der Schuhhändler hat von Polen, ganauer: Schlesien, nach ganz Europa expandiert.
  • Christoph Müller von der MT-Silesia, einem Software- und Technikunternehmen mit Sitz in Breslau.
  • Moderiert wurde die Diskussion von Dr. Reinhard Schweppe, Botschafter a.D. und Mitglied im VBKI Arbeitskreis Außenpolitik.

Die knapp 50 Zuhörerinnen und Zuhörer erfuhren viel über die hohe Qualität polnischer Produkte, warum eine Firma in Polen gegründet wurde, weil in Deutschaland die Ingenieure fehlten und dass in Polen die Frauen in den enscheidenden Positionen führender Unternehmen sitzen. Und beim anschließenden Netzwerken ließen sich ganz eigene Verbindungen in die schlesische Wirtschaft knüpfen - bei polnischem Bier und Pierogi.

Bilder vom Abend finden Sie hier.