Wissenschaftspreis 2014: Die Preisträger stehen fest

VBKI zeichnet die besten Köpfe für Berlin und Brandenburg aus

Banner VBKI neu 0?itok=fQRIxWtl
Foto: VBKI

Das Bewerbungsverfahren für den Wissenschaftspreis 2014 ist abgeschlossen. Nach der Jurysitzung stehen die sechs Preisträger fest. Eine feierliche Preisverleihung wird am 13. November 2014 stattfinden.

Auch 2014 werden sechs Arbeiten aus unterschiedlichen Themenbereichen ausgezeichnet. Die Preisträger des Wissenschaftspreises 2014:
  • Dr. rer. oec. Sarah Frost, Dissertation zum Thema „Distanzmaße in der Bildähnlichkeitsanalyse – Neue Verfahren und deren Anwendung im Marketing”, Fachbereich Marketing und Innovationsmanagement an der BTU Cottbus-Senftenberg
  • Dr. rer. nat. Marika Karbstein, Dissertation zum Thema „Line Planning and Connectivity“, Fachbereich Angewandte Mathematik an der TU Berlin
  • Dr. phil. Peter Klimczak, Dissertation zum Thema „Formale Subtextanalyse. Modallogische Grundlegung der Grenzüberschreitungstheorie“, Fachbereich Medienwissenschaft/Philosophie an der BTU Cottbus-Senftenberg
  • Dr. rer. nat. Christian Sieben, Dissertation zum Thema „Host cell invasion by influenza A virus – Studies at the single-virus level“, Fachbereich Biologie an der HU Berlin
  • Laura Bockelmann, M. Sc., Masterarbeit zum Thema „Open Innovation in der Spitzengastronomie – Wirkung von unternehmensinternen und -externen Einflussfaktoren auf den kulinarischen Innovationsprozess“, Fachbereich Betriebswirtschaftslehre an der Univ. Potsdam
  • Ricardo Remus, M. Sc., Masterarbeit zum Thema „Dauerhaftigkeit von Beton in Lausitzer Tagebauseen – Langzeituntersuchung zum Verhalten in aggressiven Gewässern“, gemeinsamer Masterstudiengang Bauforschung des Fachbereichs Architektur und Städtebau und des Fachbereichs Bauingenieurwesen an der FH Potsdam

Der Preis wird 2014 zum dritten Mal vergeben, die feierliche Preisverleihung findet am 13. November statt.