Aus dem Netz gefischt

Wie ZALVUS Top-Kandidaten im Internet aufspürt

UnT 780x366?itok=11F0IALv
Foto: Businessfotografie Inga Haar

Auch im HR-Bereich entfaltet der digitale Wandel seine Wucht: Ohne den Rückgriff auf das Internet wäre modernes Recruiting kaum noch vorstellbar.

Das Berliner Start-up ZALVUS geht noch einen Schritt weiter – und verbindet Reichweite und Möglichkeiten des Online-Marketings mit den Techniken der Personalsuche. Ziel: Potenzielle Arbeitnehmer dort aufspüren, wo sie sich täglich aufhalten- Die Ansprache erfolgt in nativer Form, das heißt in alltäglich von Kandidaten besuchten Kanälen und Plattformen, auf den von ihnen favorisierten Endgeräten.

Der Name ZALVUS setzt sich aus den lateinischen Begriffen Salve und Servus zusammen, verrieten die beiden Gründer Matilda von Gierke und Florian Burchett beim Unternehmertreffen im Boutique Hotel i31. Als Schlüsselkompetenzen des komplett eigenfinanzierten 10-Mann-Betriebs beschreiben die beiden Softwareexpertise, Online Marketing und Personal-Kompetenzen. Das Unternehmen unterbreitet potenziellen Arbeitnehmern individuell auf die jeweiligen Personen zugeschnittene Jobangebote – und zwar in den Ecken im Netz, die von diesen Personen auch besucht werden. Dabei macht sich ZALVUS den digitalen Fußabdruck zunutze, den wir alle im WWW hinterlassen. „So aktivieren wir das Gold auf dem Markt“, ist sich Gründerin von Gierke sicher.

Bilder der Veranstaltung finden Sie hier >>