Lese- und Lernpaten

Wie wir das Lernverhalten von Kindern stärken können

buergernetzwerk bildung 09
Foto: Henning Lüders

Nicht alle Kinder und Jugendlichen haben die gleichen Startbedingungen. Freiwillig engagierte Lese-/Lernpaten können helfen, diese Benachteiligungen auszugleichen. UND WIR HABEN WEITERHIN GROSSEN BEDARF!

Wenn Sie Freude am Lesen und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben, ist das vielleicht genau das Richtige für Sie: Unser Bürgernetzwerk Bildung sucht kontinuierlich Lese-/Lernpaten, um den ständig wachsenden Förderbedarf in den Grund- und Förderschulen, den Sekundarschulen und den Kitas zu decken. Wenn Sie sich den Einsatz als Lese-/Lernbegleiter vorstellen können, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Übrigens: Unter unseren Lese-/Lernpaten sind viele Seniorinnen und Senioren, aber auch Berufstätige mit deutscher und nichtdeutscher Herkunft. Viele Studierende engagieren sich als Lese-/Lernpaten und bereiten sich zum Beispiel auf den Einsatz als Lehrkraft vor. 

Wie sieht die Lese-/Lernpatentätigkeit konkret aus?

Unsere Paten gehen als ehrenamtliche Unterstützer in die Schulen, um Kinder- und Jugendliche beim Lernen zu unterstützen. In den Grundschulen geht es vorwiegend um den Erwerb der Lesekompetenz, in den Sekundarschulen weitet sich die Förderung auf verschiedene Fächer aus und in den Kitas wird durch vorlesen, gemeinsames Bilderbuch anschauen oder Spielen der Spracherwerb gefördert. Das Wichtigste dabei ist: Sie schenken den Kindern und Jugendlichen ihre ungeteilte, liebevolle Aufmerksamkeit. 

Die Lese-/Lernpaten stellen sich ganz auf die individuelle Lese- und Lernfähigkeit des Kindes ein. Jede Schwierigkeit kann – jeweils auf die Bedürfnisse des einzelnen Kindes abgestimmt – in Ruhe geübt werden. Lese-/Lernpaten bewerten nicht und sind deshalb starke Partner für ihre Schützlinge.

Lese-/ Lernpaten können genau da gezielt eingreifen, wo es als notwendig erscheint. Das kann auf ganz unterschiedliche Weise geschehen. Sie kommen während der regulären Unterrichtszeit, setzen sich mit einzelnen Kindern und Jugendlichen oder mit kleineren Gruppen zusammen, lassen sich von ihnen Texte vorlesen oder lesen selbst vor. Das alles geschieht in Absprache mit den Lehrkräften. Diese entscheiden über Inhalt, Art und Weise und Umfang der Unterstützung.

Auch in den Kitas werden die Paten parallel zum Kitageschehen eingesetzt. Die Paten lesen einzelnen Kindern vor, betrachten mit ihnen Bilderbücher, spielen, sprechen und unterstützen auf diese Weise die Sprachentwicklung.

Paten als Unterstützer

Kurzum: Lese-/Lernpaten können sich genau auf die Ebene des Kindes begeben und es individuell eben da fördern, wo es gerade steht. Anders als in der Rolle des Überprüfers, die der Lehrer häufig zwangsläufig vor der Klasse einnehmen muss, befindet sich der Lesepate eher in der Position eines Unterstützers individueller Lernprozesse. 

Das sind für alle Beteiligten – Lehrer/innen, Lesepaten/innen und Schüler/innen – eine schöne, hilf- und lehrreiche Erfahrung. Es macht allen Spaß – und steigert vor allem die Lese- und Lernmotivation der Kinder.

Wollen auch Sie Lese-/Lernpate werden? Dann melden Sie sich bei uns: buergernetzwerk.bildung@vbki.de, Tel. 030 - 72 61 08 56

Lesepaten im Porträt #1

Lesepaten im Porträt #2

Lesepaten im Porträt #3