10 Jahre Lesepaten: Gratulation des Regierenden

Rund 200 Projektbeteiligte feiern im Roten Rathaus den runden Geburtstag

VBKI Jubilaeum-BuergernetzwerkBildung 780x366?itok=RDXmBKK6
Foto: Phil Dera

10 Jahre Bürgernetzwerk Bildung im VBKI: Aus Anlass des runden Geburtstags von Deutschlands größtem Lesepatenprojekt hatte Berlins Regierender Bürgermeister am Montagabend Projektbeteiligte zu einem feierlichen Empfang ins Rote Rathaus geladen.

Im Namen des Berliner Senats gratulierte Michael Müller vor 200 geladenen Gästen – darunter 130 Lesepaten der ersten Stunde –  zum 10-jährigen Bestehen und dankte allen ehrenamtlich Engagierten „dieser wichtigen Initiative der Berliner Wirtschaft“ für ihren Einsatz. „Für den Bildungserfolg ist es wichtig, dass Kinder schon früh Lust aufs Lesen und so Zugang zu Wissen, Bildung und Welterfahrung bekommen. Dazu leisten die Lesepaten des VBKI-Bürgernetzwerks Bildung einen großen Beitrag“, sagte der Regierende Bürgermeister von Berlin.

Mit rund 2 Millionen zusätzlichen Förderstunden seit 2005 haben die  Lesepaten des Bürgernetzwerks Bildung im VBKI erheblich dazu beigetragen, bei Berliner Kindern und Jugendlichen Freude am Lesen zu wecken – und sie so in einer Lebenskompetenz zu stärken.

VBKI-Präsident Markus Voigt sagte: „Wir wissen mittlerweile, welche enorme Bereicherung eine funktionierende Zivilgesellschaft auch und gerade im Bildungsbereich sein kann. Diese Erkenntnis ist auch ein Verdienst des Bürgernetzwerks Bildung.“ Er sprach allen Beteiligten - insbesondere den Lesepaten und der Gründerin des Netzwerks, Sybille Volkholz, seinen großen Dank aus.

Das Bürgernetzwerk Bildung wurde 2005 unter dem Dach des VBKI durch die ehemalige Berliner Bildungssenatorin Sybille Volkholz gegründet, um bürgerschaftliches Engagement in Berlin zu stärken und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen Perspektiven zu eröffnen. Heute engagieren sich über 2.000 Lese-/Lernpaten ehrenamtlich an 87 Kindertagesstätten, 170 Grund-, und Förderschulen sowie an 34 Sekundarschulen. Mehr als 10.000 Kinder und Jugendliche erhalten wöchentlich eine zusätzliche Förderung.

Für die Gründerin von Deutschlands größtem Lesepatenprojekt war es auch ein Abend des Abschiednehmens: Nach 10 Jahren unermüdlichen Einsatzes für das Projekt zieht sich die ehemalige Bildungssenatorin aus der operativen Arbeit zurück. Als Beraterin bleibt sie dem Projekt aber weiterhin verbunden.

Eine Bildergalerie zur Veranstaltung finden Sie hier >>