Internationale Politik und Wirtschaft

Chancen der Globalisierung für die Hauptstadt

20160624 VBKI Foreign Policy Lunch Brexit Referendum Sir Torry 136 BF Inga Haar web?itok=5Op9D0uV
Foto: Businessfotografie Inga Haar

Im Zuge der Globalisierung gewinnen internationale Fragestellungen auch für den deutschen Mittelstand immer mehr an Bedeutung. Dieser Entwicklung trägt der Arbeitskreis Internationale Politik und Wirtschaft im VBKI Rechnung.

Unter dem Vorsitz von Michael Ropers verfolgt das Gremium das Ziel, den Verein insgesamt stärker an internationale Fragestellungen heranzuführen und dem im VBKI versammelten Hautstadtunternehmertum exklusive Zugänge zu besonderer Expertise und nachhaltigen Kontakten auf dem Feld der internationalen Wirtschaftspolitik zu eröffnen – auch und gerade, um auf diese Weise neue Geschäftschancen und -möglichkeiten aufzuzeigen.  

Seit seiner Gründung Anfang 2013 hat der Ausschuss eine Reihe von Veranstaltungsformaten entwickelt, mit deren Hilfe exklusives Wissen und neue Netzwerkmöglichkeiten in den Verein hineingetragen werden.  Welche Folgen haben die US-Wahlen für Europa und seine Wirtschaft? Welche Chancen ergeben sich aus den Umbrüchen in der arabischen Welt? Welche Folgen hat die Ukraine-Krise für die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen? Fragen wie diesen geht der Arbeitskreis gemeinsam mit hochrangigen Regierungsvertretern und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft beispielsweise beim „Foreign Policy Lunch“ nach.