Willkommen im VBKI, Klaus Wowereit!

Ehemaliger Regierender Bürgermeister von Berlin verstärkt Präsidium

Wowereit 780x366?itok=4xu pu-a
Foto: VBKI

Die Verschnaufpause war kurz: Erst im Dezember hatte Klaus Wowereit das Amt des Regierenden Bürgermeister von Berlin niedergelegt, nun warten neue Aufgaben auf den 61-Jährigen: Der SPD-Politiker wird ab sofort Mitglied im VBKI-Präsidium.

„Wir freuen uns sehr, dass unserer Kreis um einen so herausragenden Neuzugang bereichert wird“, sagte VBKI-Präsident Markus Voigt. „Mit seiner Erfahrung und seinen Verbindungen ist Klaus Wowereit die ideale Ergänzung für unseren Verein. Er wird einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung unseres zentralen Ziels leisten: Berlin weiter voranzubringen.“

Klaus Wowereit sagte beim Antritt seines neuen Amtes: „Es tut Berlin gut, wenn sich Unternehmerinnen und Unternehmer nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch in der Stadtgesellschaft engagieren. Der VBKI bietet ihnen dazu die ideale Plattform. Ich freue mich, mich als Mitglied des VBKI-Präsidiums weiterhin für die Stadt, ihre Einwohner und ihre Wirtschaft einsetzen zu können.“

Klaus Wowereit war vom 16. Juni 2001 bis zum 11. Dezember 2014 Regierender Bürgermeister von Berlin sowie zwischen 2009 und 2013 stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD. In seiner neuen Funktion als VBKI-Präsidiumsmitglied wird er als Botschafter der Berliner Wirtschaft und als Impulsgeber auf VBKI-Schwerpunktfeldern agieren – dazu gehören beispielsweise die Themen „Wachsende Stadt“, „Kulturmetropole Berlin“, „Berliner Gründerwirtschaft“ oder  „Smart City-Standort Berlin“.

Die Aufnahme des langjährigen Berliner Senatschefs in das Präsidium von Berlin ältester Wirtschaftsvereinigung ist zudem Ausdruck des überparteilichen Selbstverständnisses des VBKI: Neben dem SPD-Politiker sind mit Dr. Philipp Murmann (MdB, Mitglied des CDU-Präsidiums und Geschäftsführender Gesellschafter der Zöllner Holding GmbH in Kiel) sowie Lars Zimmermann (Executive Vice President hy!Berlin) auch zwei führende CDU-Politiker in dem Gremium vertreten.